.

Goldhochzeit Erika und Wolfgang Bruns

2018-05-04-Bruns-Goldhochzeit

Vor 50 Jahren heirateten Erika und Wolfgang Bruns in Moers-Kapellen und am 5. Mai 2018 begingen sie in der Pfarrkirche St. Bartholomäus mit einem Dankgottesdienst ihre Goldhochzeit - feierlich umrahmt vom Kirchenchor Niederkrüchten.

2018-05-04-Bruns-Goldhochzeit-komprBei einem Tanzvergnügen in Krefeld-Stadtwald lernte Erika ihren Wolfgang kennen und bald war klar: Sie werden ein Paar! 1942 wurde Erika auf der Kellertreppe zum Luftschutzkeller in Oberhausen während eines Bombenalarms geboren und wuchs anschließend mit ihren neun Geschwistern in Krefeld auf. Bis 1980 war sie Angestellte der Sparkasse Krefeld. Wolfgang Bruns war bis zur Rente Maschinenbaukonstrukteur bei Siempelkamp in Krefeld. Bemerkenswert: Bis zum Eintritt in das Rentnerdaseins hatte er keinen Fehltag! Er fotografiert und sein besonderes Interesse gilt den Naturwissenschaften und der Astronomie. Nach diversen Umzügen fand das Paar 1975 Bleibe in Overhetfeld und zog erst vor drei Jahren nach Elmpt.

Erikas große Leidenschaft ist der Gesang. Seit nunmehr 65 Jahren singt sie in diversen Chören, darunter 10 Jahre im Kirchenchor Cäcilia Elmpt und seither im Kirchenchor St. Bartholomäus Niederkrüchten. Im kirchlichen Ehrendienst war sie u. a. Lektorin, Kommunionhelferin, Katechetin, gab Flötenunterricht und war 30 Jahre Betreuerin des Kinderchores. Darüber hinaus war Erika 20 Jahre Vorsitzende des Vereins "ars musica".
Zur Goldhochzeit gratulierten zwei Kinder, ein Schwiegersohn, ein Pflegekind und ein Enkelkind. Auch die Heimatnachrichten gratulieren sehr herzlich! - B. N.

Goldhochzeit Erika und Wolfgang Bruns

Friedhof Niederkrüchten: Neue Bestattungsformen

Pflegefreie Urnengräber

Seit Mai 2018 ist auf dem gemeindeeigenen Friedhof in Niederkrüchten ein neues Bestattungsareal für pflegefreie Urnengrabstätten in Baumnähe
fertiggestellt.
Bei dieser neuen Bestattungsform handelt es sich um pflegefreie Urnengräber, die ohne Grabstein oder Platte um einen Baum angeordnet sind.
Am Rand des Grabfeldes ist eine Grabstele aufgestellt worden. An dieser Stele werden Messingtafeln mit den Namen, Geburts- und Sterbedaten, der auf
dem Feld beigesetzten Verstorbenen angebracht.

Friedhof Niederkrüchten: Neue Bestattungsformen

Gewerbefest 2018

Niederkrüchten macht mobil
Gewerbefest 2018

2018-05-05-Gewerbefest-1-gr
2018-05-05-Gewerbefest-2

 

Gewerbefest 2018

Schnattergänse: Spende an Jugendfeuerwehr und Zornröschen

Spende an Jugendfeuerwehr und Zornröschen
2018-04-23-Schnatterg-Spende-gesamt

Die abgebildeten Personen haben der Veröffentlichung der Bilddateien ausdrücklich zugestimmt.23.04.2018 -
Seit Jahren schon wird der Ertrag der Karnevalssitzung der "KG Schnattergänse Niederkrüchten" an gemeinnützige Vereinigungen oder Organisationen gespendet. In diesem Jahr konnten insgesamt 1.200,- Euro ausgeschüttet werden.

Dem Leiter der Jugendfeuerwehr Andre Koos wurden 700,- Euro und für den Vorstand "Zornröschen" wurden Iljana Heine-Schmitt 500,- Euro von Mitgliedern des Schnattergänsevorstandes (Betina Golke, Nathalie Schallenburger, Julia Peters und Stephanie Fimpel) im Bürgermeisterbüro übergeben.

Betina Golke wies darauf hin, daß dieser Erfolg vor allem den zahlreichen Besucherinnen der Veranstaltung zu danken sei. Auch in 2019 wird es wieder eine Schnattergänse-Sitzung geben.

Bürgermeister Wassong bedankte sich bei den Damen für das "große bürgerschaftliche Engagement" - nicht zuletzt auch für die Mitwirkung beim Seniorenkarneval. - B. N.

2018-04-23-Schnatterg-Spende-Feuerwehr
2018-04-23-Schnatterg-Spende-Zornröschen

Die abgebildeten Personen haben der Veröffentlichung der Bilddateien ausdrücklich zugestimmt.

Schnattergänse: Spende an Jugendfeuerwehr und Zornröschen

Waldkindergarten "Waldbär"

Waldkindergarten "Waldbär"
Venekoten, Blockhaus am Eingangstor

Kindertrödelmarkt am 06. Mai 2018
2018-05-06-Kinderflohmarkt-groß

Waldkindergarten "Waldbär"

Jahreshauptversammlung Feuerwehr Niederkrüchten

2017: Ereignisreiches Jahr für die Feuerwehr
2018-04-14-Feuerwehr-JHV

Niederkrüchten. Nachdem das Jahr 2015 mit 143 Einsätzen für die Niederkrüchtener Feuerwehr schon ein sehr einsatzreiches war, steigerten sich die Zahlen nach einem leichten Rückgang im Jahr 2016 dann im vergangenen Jahr noch einmal deutlich. Zu 165 Einsätzen mussten die Wehrleute im Jahr 2017 ausrücken, 130 waren es im Jahr 2016 gewesen.
Auch die Zahl der Alarmierungen stieg deutlich – das liegt daran, dass zu bestimmten Tageszeiten und bei bestimmten Einsatz-Gründen mehr als ein Löschzug alarmiert wird. 257 Alarmierungen verzeichnet die Statistik für 2017, 201 waren es im Jahr davor.
Das Verhältnis zwischen Einsätzen in technischer Hilfeleistung und Brandeinsätzen liegt seit Jahren relativ stabil bei etwa 70 zu 30. 2017 waren es 178 Alarmierungen zu technischer Hilfe und 79 zu Brandeinsätzen.
Darunter waren mehrere schwere Verkehrsunfälle, unter anderem auf der B221 – sowie die Brände an der Kahrstraße in Brempt und im Dezember in Brüggen am Vennberg, wo die Niederkrüchtener Feuerwehr die Brüggener Kameraden unterstützte. 53 Menschen wurden verletzt an den Rettungsdienst übergeben, fünf Menschen konnten nur noch tot geborgen werden.
Wehrleiter André Erkens lobte die Jugendfeuerwehr für ihr Engagement: „Die Jugendfeuerwehr ist eines der wichtigsten Jugendförderprogramme, das wir haben." Im dritten Jahr in Folge habe es bei den Mitgliederzahlen in der aktiven Wehr eine Steigerung gegeben – von 117 Aktiven im Jahr 2016 auf 121 im vergangenen Jahr. Die meisten Zugänge verzeichnet der Löschzug Niederkrüchten, nicht nur, aber auch aus der Jugendfeuerwehr.
Bürgermeister Kalle Wassong wies in seiner Ansprache auf die hohe Wertschätzung hin, die die Feuerwehr bei den Bürgern der Gemeinde Niederkrüchten genieße. Um bei zukünftigen extremen Wetterereignissen wie dem Sturm Friederike im Januar noch besser gerüstet zu sein, solle, so Wassong, ein „Stab für außergewöhnliche Ereignisse" eingerichtet werden. Mit Blick auf die beiden Fahrzeuge, die dringend erforderlich seien, teilte er mit, dass die Verwaltung der Politik einen Weg vorschlagen wolle, wie man beide noch in diesem Jahr bestellen könne.
Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Thomas Metzer kam noch einmal auf den Sturm und seine Auswirkungen zu sprechen. Solche Wetterereignisse seien auch zukünftig, und wahrscheinlich noch verstärkt, zu erwarten. Wenn dann in solchen Fällen Schulen oder Kitas geschlossen blieben, der ÖPNV eingestellt werde, seien die Feuerwehrleute trotzdem unterwegs, um Straßen und Wege für den Rettungsdienst freizumachen. Er dankte der Feuerwehr Niederkrüchten ausdrücklich, dass sie „so besonnen in diesen Sturmtag gegangen" sei.
Neben zahlreichen Beförderungen gab es auf dieser Jahreshauptversammlung auch eine Anhörung. Holger Lütters, der zum Gemeindebrandinspektor befördert wurde, soll als zweiter Stellvertreter des Wehrleiters die Wehrführung verstärken. Nachdem die Wehrleute selbst grünes Licht gegeben haben, wird Bürgermeister Wassong nun dem Rat seine Bestellung für dieses Amt vorschlagen.
Weiterhin befördert wurden Sebastian Schöller, Alexander Neu, Marvin Wegling, Martin von den Driesch, Mike Hendricks und Joshua Recker zum Feuerwehrmann, Dana Ryll zur Oberfeuerwehrfrau, Thomas Feger, Bettina Theloy und Michael Bischof zu Hauptfeuerwehrleuten, Pascal Schmitz und Till Lucht zu Unterbrandmeistern, sowie Sascha Baltin und René Lütters zu Brandinspektoren. René Lütters übernimmt zudem die Funktion des stellvertretenden Löschzugführers in Oberkrüchten.

Jahreshauptversammlung Feuerwehr Niederkrüchten

Truppmann-Ausbildung erfolgreich absolviert

NKR FW
Niederkrüchten (bigi). Wer als Freiwilliger Feuerwehrmann – oder Feuerwehrfrau – tätig sein möchte, weiß, dass zunächst einiges gelernt werden muss, um sich das benötigte Wissen anzueignen. 31 Jugendliche und Erwachsene im Alter von 17 bis 41 Jahren aus, Niederkrüchten, Schwalmtal und Brüggen die Truppmann-1-Ausbildung nun abgeschlossen.

Insgesamt 40 Fragen beantworteten die angehenden Feuerwehrleute beim theoretischen Test in der Feuerwehrwache in Elmpt mit Ankreuzfragen und mit auszuformulierenden Antworten. Beispielsweise wurde gefragt, was ein Schlauch ist? Was ist ein Strahlrohr? Welche Unterschiede gibt es bei den Strahlrohren und wofür benutzt man diese?
Auch ein praktischer Teil wurde in der Prüfung absolviert. Wasser sollte von einem Hydranten geholt werden und über drei C-Rohre abgegeben werden. In den ehemaligen Javelin Barracks in Elmpt musste außerdem Wasser aus dem offenen Gelände mit Saugschläuchen entnommen werden und über ein B-Strahlrohr abgegeben werden. Der Erste-Hilfe-Grundlehrgang mit acht Doppelstunden gehörte ebenfalls zur Ausbildung und berechtigt auch zum Erwerb des Führerscheins.

Die Schwalmtalerin Jessica Schmitz (17) hatte immer schon Interesse an der Feuerwehr und möchte den Bürgern durch ihr Engagement helfen. Noch ist sie Schülerin und bringt gerne die Zeit für die Arbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr auf. „Sobald ich zwölf Jahre alt war, bin ich in die Freiwillige Feuerwehr eingetreten. Nach der Schule die Zeit für die Feuerwehr aufzubringen ist auf jeden Fall machbar", sagt sie. Der Brüggener Timo Meertz (19) kam durch seinen Opa, der der Süchtelner Feuerwehr angehörte, zur Freiwilligen Feuerwehr. „Klar war ich auch neugierig. Aber ich will etwas für die Leute in der Gemeinde tun. Nach den Übungsstunden sitzen wir noch eine Zeit zusammen und das ist besser, als zuhause Playstation zu spielen", betont er. Timo Meertz würde auch gerne bei der Berufsfeuerwehr arbeiten. Auch der Niederkrüchtener Lars Kramp (17) mag die Kameradschaft in der Truppe und lobt die Ausbilder und das ganze Team. „Man lernt viel und kann sich immer weiterbilden", sagt er.

Die Ausbilder aller drei Wehren sind mit dem Nachwuchs sehr zufrieden. „Die Nervosität war bei den Prüflingen kurz vor dem Test weg und alle haben gut mitgezogen. Wenn sie so weitermachen, dann freuen wir uns darauf, den T2-Lehrgang nächstes Jahr mit ihnen zu machen. Die Feuerwehrleute dürfen heute bis zum Alter von 67 Jahren tätig bleiben. Man kann auch noch mit 50 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr beginnen, wenn man fit genug dafür ist", betont der Brüggener Ausbilder Jürgen Elsner. Die Grundausbildung dauert zwei Jahre. Atemschutztauglichkeit wird vorausgesetzt.

Truppmann-Ausbildung erfolgreich absolviert

Niederkrüchtener Vereine haben viel vor

NKR Vereine

Niederkrüchten (bigi). 40 Vereine und Institutionen aus Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen erhielten insgesamt 34.000 Euro Spenden aus dem PS-Sparen der Sparkasse Krefeld.
Die Vertreter von 40 Vereinen und Organisationen aus der Region trafen sich in der Brachter Mühle. Die Leiter der Sparkassen-Geschäftsstellen aus Bracht, Brüggen, Waldniel, Amern und Elmpt überreichten den Vereinsvertretern bei Kaffee und Kuchen die Spenden und jeder Verein hatte Gelegenheit, den Verwendungszweck mitzuteilen. Dies fanden auch die stellvertretenden Bürgermeister Udo Rosowski (Brüggen), Marion Schouren (Niederkrüchten) und Kurt van de Flierdt (Schwalmtal) interessant. Sie erfuhren so viel über die Aktivitäten in ihren Gemeinden.

Die DRK-Kindertagesstätte in Elmpt baut eine Hauspost und benötigt Material dafür. Die Eltern-Kind-Gruppe Simsalabim möchte therapeutische Geräte für den Bewegungsbereich anschaffen. Schwarz-Weiß-Elmpt braucht eine Seilanlage in der Sportanlage an der Lehmkuhl. Im Reit- und Fahrverein Venekotensee Elmpt soll eine energiesparende LED-Hallenbeleuchtung eingebaut werden. Neue Kinder-Tennisschläger möchte der Elmpter Tennisclub anschaffen. Für eine Feuerschale verwendet die Elterninitiative Waldbär die Spende. Nach einem Feuer-Projekt möchte man dort weiter den richtigen Umgang mit dem Feuer vermitteln. Der Förderverein Löwenzahn des Oberkrüchtener Kindergartens Pusteblume plant, weiter mit den Kindern die Natur zu erkunden. Fest im Sattel sitzen sollen die Mitglieder des Reitvereins Niederkrüchten. Eine neue Spielstandsanzeige benötigt der Niederkrüchtener Tennisclub. Für die Jugendarbeit verwendet der Instrumentalverein Frei-weg die Spende. Der Karnevalsverein Maak Möt freut sich auf neue Outfits für die Jugendtanzgruppe. Für einen neuen Rollenden Jugendtreff BigBass wird die Spende beim Förderverein für den BigBass eingesetzt.

1952 wurde das PS-Sparen ins Leben gerufen. Die Kunden kaufen Lose, 4/5 des Preises werden auf dem eigenen Konto gespart. 55 Cent werden als Gewinne wieder ausgeschüttet, 20 Cent werden für Steuern verwendet, 25 Cent werden an Vereine und Institutionen gespendet. „Der Sparkasse bleibt die Freude, etwas Gutes zu tun für die Vereine, die damit auch Gutes tun. Wenn es sie nicht gäbe, sähe es in unserer Region um einiges ärmer aus", freut sich Regionalleiter Bernd Balsen. Foto: B. Sroka

Niederkrüchtener Vereine haben viel vor

Verkehrsmeldungen

Meldungen über Sperrungen, Umleitungen auf unseren Straßen und der Autobahn

A52: Neue Baustelle zwischen Niederkrüchten und Elmpt in Richtung Roermond

Niederkrüchten/Krefeld (straßen.nrw). Seit Anfang der Woche, Montag (9.4.), bis zum Montag (23.4.) erneuert die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld die Fahrbahn zwischen der Anschlussstelle Niederkrüchten und der Anschlussstelle Elmpt in Richtung Roermond auf ca. 4 Km Länge. Der Autofahrer kann die Baustelle nur über einen Fahrstreifen passieren. Von Mittwoch (18.4.) bis Montag (23.4.) ist auch die Anschlussstelle Schwalmtal in Richtung Roermond gesperrt. Umleitungen über die Anschlussstelle Niederkrüchten sind ausgeschildert.

Im Juni diesen Jahres werden auf dem angrenzenden ca. 3,5 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen der Anschlussstelle Niederkrüchten und Schwalmtal die gleichen Arbeiten durchgeführt. Hierbei wird es auch Sperrungen in den beiden Anschlussstellen geben.

Neben der Erneuerung der Fahrbahn auf 7,5 Km werden auch die Entwässerungseinrichtungen erneuert und Arbeiten in den Bankettbereichen durchgeführt. Die gesamte Sanierung kostet rund drei Millionen Euro.

 

Verkehrsmeldungen

Bücherschrank Lindbruch

Bücherschränke für die Gemeinde
2018-03-25-Bücherschrank
Der Bücherschrank am Lindbruch

26.3.18 - Im Gemeindegebiet stehen neuerdings zwei Bücherschränke:
- auf dem Rathausvorplatz „D'r Märet" in Elmpt
- am Lindbruch in Niederkrüchten
und in Kürze ein dritter in Oberkrüchten an der Bushaltestelle auf der BurgstraßeDie Schränke wurden von den Mitarbeitern des gemeindlichen Bauhofes der Gemeinde Niederkrüchten geplant und gebaut. Sie bieten dann jedermann die Möglichkeit, kostenlos und rund um die Uhr Bücher zu entnehmen, später wieder hineinzulegen oder gegen andere auszutauschen. Somit wird ein ständig wechselnder Lesestoff vorgehalten.Ehrenamtlich betreut werden die Bücherschränke von den jeweiligen Bücherschrank-Patinnen in Kooperation mit der Gemeindebibliothek Niederkrüchten.

Bücherschrankpatin für Elmpt:
Frau Hannelore Skusa, Tel.-Nr. 0152-33544757
Bücherschrankpatin für Niederkrüchten:
Frau Helga Schulz, Tel.-Nr. 0176-57861361
Bücherschrankpatin für Oberkrüchten:
Frau Stephanie Labonde; Tel.-Nr. 0152-02323235

Bücherschrank Lindbruch
Powered by Papoo 2012
165741 Besucher