.

Aus dem Polizeibericht

Ladendiebin mit Diebesschürze wehrt sich: Festnahme

Niederkrüchten. Am Donnerstag, 9. Augustu, gegen 13.30 Uhr betraten zwei junge Frauen einen Supermarkt auf der Hochstraße in Niederkrüchten. Hier fielen die Jugendlichen den Angestellten wegen ihres seltsamen Verhaltens und ihres besonderen Gangs auf. Der weitgefächerte Rock der 15-jährigen war zudem merkwürdig ausgebeult und heruntergezogen, so dass die Angestellten die Mädchen ansprachen.

Eine der jungen Frauen flüchtete unerkannt, die 15-jährige aus Duisburg konnte festgehalten werden. Die Jugendliche wehrte sich heftig und schlug um sich. Der alarmierte Bezirksdienstbeamte konnte das Mädchen schließlich festnehmen. Unter ihrem Rock fand sich dann eine sogenannte Diebesschürze, die mit ihrer Füllung in Form von 43 Getränkedosen mit einem geschätzten Gewicht von 15 kg den Gang und das Aussehen erklärlich machen.

Die 15-jährige ist im letzten Jahr bereits mehr als zehnmal mit gleichgelagerten Delikten bei der Polizei aufgefallen. In ihrer Vernehmung tischte sie den Ermittlern eine Geschichte auf, die den Gebrüdern Grimm alle Ehre gemacht hätte. Die Ermittlungen dauern an.

----------------------------------------------------------

Wohnungseinbruch

Niederkrüchten-Dam. Noch steht nicht fest, ob Einbrecher etwas aus einer Wohnung auf dem Gewerbering mitgenommen haben. Die Täter verschafften sich am Sonntag, 5. August, zwischen 10 und 18.30 Uhr auf noch unbekannte Weise Zutritt zu dem kombinierten Wohn- und Geschäftshaus und traten eine Wohnungstür ein.

----------------------------------------------------------

Vier Leichtverletzte nach PKW-Zusammenstoß

Unfall_Elmpt_Foto_Heike

Niederkrüchten-Elmpt. Ein 31-jähriger Mönchengladbacher befuhr am 28. Juli um 18.30 Uhr die Mönchengladbacher Straße aus Fahrtrichtung Roermond in Fahrtrichtung Dam. In Höhe der Hausnummer 1 beabsichtigte er nach links auf das Gelände der dort gelegenen Tankstelle abzubiegen. Dabei nahm er den entgegen kommenden Pkw eines 27-jährigen Niederkrüchteners zu spät wahr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Die vier Insassen des Niederkrüchtener PKW, darunter die 26-jährige Ehefrau des Fahrzeugführers, die zweijährige Tochter und der vierjährige Sohn wurden zur ambulanten Behandlung ins KH Lobberich gebracht. Foto: HA

----------------------------------------------------------

Beteiligter Fahrradfahrer flüchtet von Unfallstelle

Niederkrüchten. Am Donnerstag, gegen 15.30 Uhr, fuhr eine 26 Jahre alte Frau aus Kempen-Tönisberg mit ihrem Pkw auf der Mittelstraße in Niederkrüchten. Dabei fuhr sie aus Richtung Kreisverkehr in Richtung Lindbruch. Ein Radfahrer, der hinter dem Auto in gleicher Richtung fuhr, stieß mit seinem Rad gegen den Pkw. Es entstand leichter Sachschaden. Die Autofahrerin informierte die Polizei und beide Unfallbeteiligten warteten zunächst. Unvermindert setzte sich dann der Radfahrer auf sein Gefährt und fuhr Richtung Lindbruch weg.

Der Mann ist etwa 30-35 Jahre alt, zirka 1,70 Meter groß und schlank. Er trug eine blaue Arbeitshose und ein schwarz-graues T-Shirt. Das Fahrrad war ein Mountainbike. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise über die Rufnummer 02162/377-0.

-----------------------------------------------------------

Zwei Einbrüche in Gaststätten am Hariksee

Niederkrüchten/Schwalmtal. Zwischen Donnerstag, 22.30 Uhr und Freitag, 7.50 Uhr, brachen Unbekannte in ein Restaurant auf dem Harikseeweg in Schwalmtal ein. Die Einbrecher schlugen ein Fenster ein und durchsuchten das Restaurant. Was genau gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Auf der Harikseestraße in Niederkrüchten-Brempt hebelten Unbekannt eine rückwertige Tür eines Restaurants auf. Hier stahlen die Einbrecher nach ersten Feststellungen Bargeld.

Hinweise auf mögliche Tatverdächtige bitte an die Kripo unter der 02162/377-0.

-----------------------------------------------------------

Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfallflucht mit einem leicht Verletzten

Niederkrüchten. Am gestrigen Nachmittag, 25. Juli, zeigte ein 18-jähriger Autofahrer aus Bielefeld eine Verkehrsunfallflucht an, die sich am Mittwoch, um 7.50 Uhr, in Niederkrüchten-Gützenrath zugetragen hat. Nach Schilderungen des Mannes befuhr er die B 221, Kaldenkirchener Straße in Richtung Niederkrüchten/A 52. Hier kam ihm ein Pkw entgegen, der einen anderen Pkw überholte. Das überholende Fahrzeug gefährdete den Bielefelder, da es auf seiner Fahrspur war.

Der Bielefelder musste stark ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei verletzte er sich leicht. Die Ermittler des Verkehrskommissariats suchen nun Zeugen und bitten besonders den Autofahrer, der überholt worden ist, sich unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden.

------------------------------------------------------------

Falscher Wasserwerker bestiehlt Seniorin

Niederkrüchten-Overhetfeld (ots) - Am Freitag, gegen 11 Uhr, klingelte ein Mann an der Haustür einer 80-Jährigen auf der Straße 'An der Kapelle' in Overhetfeld. Der Mann gab sich als Mitarbeiter des Wasserwerks aus. Er müsse die Leitungen überprüfen und wies die Seniorin an, den Hauptwasserhahn zu schließen. Als die Frau aus dem Keller zurück war, hatte der Dieb mit der Handtasche der Frau bereits das Weite gesucht. Der falsche Handwerker ist etwa 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er trug dunkle Arbeitskleidung und hatte ein DN A 5 -Klemmbrett bei sich. Nach dem Diebstahl stieg der Dieb als Beifahrer in einen silbernen Pkw.

Die Polizei bittet um Hinweise auf den Tatverdächtigen und den silbernen Pkw unter der 02162/377-0.

---------------------------------------------------------------

Fahrradfahrer bei Eigensturz schwer verletzt
Am heutigen Sonntag, d. 24.06., gegen 12.10 Uhr befuhr ein 67- jähriger aus Amern mit seinem E- Bike den Fahrradweg an der K 9 von Waldniel aus kommend in Richtung Niederkrüchten. Wie der Mann dem eintreffenden Notarzt noch mitteilen konnte, stürzte er ohne Fremdeinwirkung in Höhe der Einmündung "Raderberg". Beim Sturz zog sich der E-Bike-Fahrer, der leider keinen Fahrradhelm trug , schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde mittels eines Rettungshubschrauber einem Krankenhaus zugeführt. Während der Unfallaufnahme musste die K 9 kurzfristig gesperrt werden.

Radlader gestohlen: Polizei bittet um Hinweise
19.06.2018 - Von der Baustelle an der B 221/Anschlussstelle A 52 in Niederkrüchten wurde im Laufe der Nacht ein Radlader gestohlen. Der gelbe Teleskopradlader der Marke Kramer hat einen Wert von einigen zigtausend Euro und wurde zwischen Montag 16:00 Uhr und Dienstag 05:30 Uhr von der Baustelle weggefahren oder abtransportiert. Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02162/377-0.

Radfahrer achtet nicht auf Auto - leicht verletzt
08.05.2018 – Niederkrüchten - Am Montag, gegen 15.45 Uhr, fuhr ein 15-jähriger aus Niederkrüchten mit seinem Fahrrad auf einem Feldweg von Elmpt aus in Richtung Overhetfeld - Dorfstraße. Ohne anzuhalten, fuhr er vom Feldweg auf die Dorfstraße und achtete dabei nicht auf ein Auto, das in Richtung Dilborner-Straße unterwegs war. Die Fahrerin, eine 35-jährige Niederkrüchtenerin, bremste sofort, konnte aber einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der Radfahrer fuhr gegen die Beifahrertür, stürzte auf die Straße und wurde dabei leicht verletzt. Zur ambulanten Behandlung wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 221 (Aachener Straße)
22.04.2018 – Niederkrüchten - Am Sonntag, 22. April 2018, gegen 06:50 Uhr, wurde durch Notruf ein brennender PKW auf der B 221, Aachener Straße, in Niederkrüchten gemeldet. Am Unfallort konnte ein auf der Seite liegender ausgebrannter PKW vorgefunden werden. Im Fahrzeug eingeklemmt befand sich hinter dem Steuer eine verbrannte männliche Leiche. Nach der ersten Spurenauswertung befuhr der PKW die B 221 aus Arsbeck kommend in Fahrtrichtung Niederkrüchten. Auf gerader Strecke kam er von der Fahrbahn ab und fuhr frontal gegen einen Baum. Von dort wurde das Fahrzeug abgeprallt und brannte komlett aus. Bei der Person könnte es sich um den 64jährigen Halter des Fahrzeuges aus Heinsberg handeln. Zurzeit sind die Hintergründe des Unfalles unklar. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit dem zuständigen Verkehrskommissariat in Viersen unter 02162/3770 in Verbindung zu setzen.

"Freiwillige" Bitte um Blutprobe
20.04.2018 – Niederkrüchten - Im Rahmen einer Verkehrskontrolle hatten Polizeibeamte gegen 15.00 Uhr auf der Mittelstraße in Niederkrüchten ein Fahrzeug überprüft.
An der ordnungsgemäß abgesicherten Kontrollstelle ließ es sich ein 65-jähriger Fahrzeugführer aus Tschechien nicht nehmen, beim Rückwärtsausparken in den eigentlich nicht zu übersehenden Streifenwagen zu fahren. Da es für dieses Fahrverhalten auf den ersten Blick keine richtige Erklärung gab, baten die Kollegen den Mann zum Atemalkoholtest , der dann mit knapp 1,5 Promille auch des Rätsels Lösung erbrachte. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, zusätzlich musste er noch eine Sicherheitsleistung erbringen.

Autofahrer biegt ab und landet im Graben
11.04.2018 - Niederkrüchten - Glück im Unglück hatte ein 18-jähriger aus Niederkrüchten, als er am gestrigen Dienstag gegen 23.30 Uhr von der Erkelenzer Straße in einen Feldweg abbog. Beim Abbiegen kam er vom Weg ab und fuhr in einen Graben. Der junge Mann blieb unverletzt, am Auto entstand kein Schaden. Die Polizeikräfte, die den Unfall aufnahmen, bemerkten, dass der 18-jährige nach Alkohol roch. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht: Der Fahrer war mit etwa 0,5 Promille unterwegs. Die Polizisten fertigten eine Anzeige wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und ließen dem 18-jährigen eine Blutprobe entnehmen. Den Führerschein stellten die Beamten sicher

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person
11.04.2018 – Schwalmtal  - Am heutigen Mittwoch gegen 15.00 Uhr befuhr ein 47-jähriger aus Elmpt die Roermonder Straße aus Niederkrüchten aus kommend in Richtung "Linde". Beim Abbiegen übersah er den PKW eines 45-jährigen Schwalmtalers, der von Amern aus in Richtung Waldniel fuhr. Beim Zusammenstoss im Einmündungsbereich verletzte sich der Schwalmtaler leicht, der Elmpter blieb unverletzt. Deutlich schlechter sah es mit beiden Fahrzeugen aus ; diese waren nicht mehr fahrbereit, der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen bei mindestens 15.000 Euro einpendeln.

Mord auf dem Campingplatz Laar: Verhaftungen
05.04.2018 - Niederkrüchten: - Die Ermittlungen führten am 14. März 2018 zur Festnahme der 51-jährigen Lebensgefährtin und ihres 20-jährigen Sohnes. Gegen beide erging am Folgetag Untersuchungshaftbefehl wegen gemeinschaftlichen Mordes. Am Mittwoch, 4. April 2018 nahm die Mordkommission zwei 23-jährige Männer fest, die nach den kriminalpolizeilichen Ermittlungen an der Tat beteiligt waren. Sie wurden heute einem Haftrichter vorgeführt. Es erging Untersuchungshaftbefehl wegen gemeinschaftlichen Mordes.

Falsche Polizisten am Telefon
26.3.18 - Seit Sonntagabend und weiterhin auch im Laufe des heutigen Montags treiben wieder falsche Polizeibeamte ihr Unwesen. Sie setzen Seniorinnen und Senioren massiv unter Druck mit dem Ziel, an ihre Wertgegenstände und Ersparnisse zu kommen., In allen bislang bekannt gewordenen Fällen gelang dies nicht, da die Senioren misstrauisch wurden und die richtige Polizei verständigten. Bisher zählt die Polizei im Kreis Viersen sechs Fälle aus dem Vorwahlbereich 02163 (ausschließlich Niederkrüchten). Hier war es eine sehr forsch auftretende akzentfrei sprechende Frau, die sich als Kriminalbeamtin ausgab. Im Display war die Rufnummer entweder unterdrückt, in einigen Fällen erschien die 02163/110. In den bislang vier aus dem Vorwahlbereich 02162 (Viersen) bekannt gewordenen aktuellen Fällen war der Telefonbetrüger männlich. Im Display erschien die Rufnummer 02162/377-01 (die korrekte Rufnummer der Polizei lautet: 02162/377-0.)

Einmal mehr warnt die Polizei vor dieser Betrugsmasche und bittet die Menschen, mit ihren älteren Angehörigen zu reden. Auch Bankmitarbeiter mögen sensibel sein und nachfragen, wenn Senioren außergewöhnliche Bargeldsummen abheben wollen. Rufen Sie bitte die 110 und übergeben Sie nie Wertgegenstände an Fremde.

Verkehrsunfall fordert einen Leichtverletzten
14.03.2018 – Niederkrüchten - Einen Leichtverletzten forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Mittag auf der Mönchengladbacher Straße ereignete. Ein 48-jähriger Mann aus Niederkrüchten fuhr gegen 13:30 Uhr mit seinem Pkw von Elmpt in Richtung Niederkrüchten und wollte nach links in den Gewerbering abbiegen. Dabei übersah er den Pkw eines ebenfalls aus Niederkrüchten stammenden 55-jährigen, der in Richtung Elmpt unterwegs war. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der 55-Jährige leicht verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr beseitigt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war der Einmündungsbereich gesperrt.

Radfahrer nach Sturz leicht verletzt
11.03.2018 – Brempt - Am Samstag gegen 23.15 Uhr befuhr ein 71jähriger Pedelec-Fahrer aus Niederkrüchten in Brempt die Kahrstraße aus Richtung Wiesenstraße kommend in Richtung des Kreisverkehrs zur Harikseestraße. Er fuhr in den Kreisverkehr ein und wollte diesen auf der gegenüberliegenden Seite wieder verlassen, um die Fahrt auf der Kahrstraße in Richtung Struckerhof fortzusetzen. Bei der Ausfahrt stieß er mit dem Vorderrad gegen den Bordstein und kam zu Fall. Er wurde mit einem RTW zur ambulanten Behandlung einem Krankenhaus zugeführt. Nach einem Atemalkoholtest musste ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen werden.

Tageswohnungseinbrecher erbeuten Bargeld
05.03.2018 - Elmpt: Am Sonntag, in der Zeit zwischen 11.45 und 19.00 Uhr, brachen Unbekannte in eine Wohnung auf der Hauptstraße ein. Die Einbrecher hebelten die rückwärtige Tür eines Geschäftes auf und gelangten so in eine Wohnung und in ein Büro in den Obergeschossen. Hier brachen die Täter mit brachialer Gewalt mehrere Behältnisse auf und erbeuteten Bargeld. Hinweise auf die Einbrecher bitte an die Kriminalpolizei unter der Nummer 02162/377-0

Italiener mit 1180 Gramm Kokain im Wert von 51.000 Euro auf der Autobahn 52 bei Niederkrüchten festgenommen
01.02.2018 - Beamte der Bundespolizeiinspektion Kleve, dem Hauptzollamt Duisburg und der Autobahnpolizei Mönchengladbach haben am Sonntag, 28. Januar 2018 gemeinsam Kontrollmaßnahmen im Grenzraum auf A 52 und A 61 durchgeführt.

Im Rahmen der Kontrollen hat das grenzüberschreitende Polizeiteam, bestehend aus Bundespolizei und niederländisch königliche Marechaussee, um 9:00 Uhr auf der Autobahn A 52 an der Anschlussstelle Elmpt einen 45-jährigen Italiener überprüft. Die Beamten entdeckten hinter dem Armaturenbrett in einem Hohlraum insgesamt 1180 Gramm Kokain. Der Mann wurde daraufhin festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung dem Zollfahndungsamt Essen übergeben. Der Straßenverkaufswert der Drogen liegt bei 51.000 Euro. - Insgesamt wurden 122 PKW und 3 Reisebusse überprüft. Hierbei konnten noch weitere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (Sicherstellung von geringeren Mengen), das Pflichtversicherungsgesetz und ein Verstoß gegen die Abgabenordnung (46 Kilogramm unversteuerter Pfeifentabak) festgestellt werden.

Radfahrer bei Unfall verletzt - Verursacher flüchtet
23.01.2018 – Elmpt (ots) - Ein Autofahrer gerät auf den Radweg, touchiert Radfahrer und flüchtet. Am Dienstag, gegen 07.40 Uhr, fuhr ein 41-jähriger Radfahrer aus Niederkrüchten auf dem Radweg der Roermonder Straße in Elmpt in Richtung Autobahn. Ein in gleicher Richtung fahrender silberner Mercedes mit Berliner Kennzeichen machte nach Zeugenangaben einen Schlenker und geriet dabei auf den Radweg. Das Auto touchierte das Fahrrad, so dass der 41-jährige stürzte und sich dabei leicht verletzte. Der Mercedes fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf das Fahrzeug bitte an das Verkehrskommissariat unter der 02162/377-0

Tötungsdelikt in Niederkrüchten
Niederkrüchten-Laar (ots) - Ein 54-jähriger Mann ist auf einem Campingplatz in Niederkrüchten-Laar von seiner 51-jährigen Lebensgefährtin am späten Donnerstagabend des 18.1.2018 im gemeinsamen Wohnwagen tot aufgefunden worden. Daraufhin informierte die Lebensgefährtin über Notruf die Polizei. Aufgrund der Auffindesituation geht die Polizei von einem Gewaltverbrechen aus. Unter Federführung der Kriminalpolizei Mönchengladbach wurde eine Mordkommission eingerichtet. Weitere Details können zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht angegeben werden.

1,5 Millionen Euro auf der Autobahn 52 sichergestellt
2018-01-15-A 52 Millionenfund15.01.2018 – Niederkrüchten - Am Donnerstagmittag, 11. Januar 2018 um 12:20 Uhr, haben Beamte des grenzüberschreitenden Polizeiteams (Bundespolizei und niederländisch königliche Marechaussee) auf der Autobahn 52 an der Anschlussstelle Niederkrüchten-Elmpt einen 33-jährigen Deutschen aus Frankfurt nach erfolgter Einreise aus den Niederlanden angehalten und überprüft. Auf Nachfrage teilte der Reisende mit, sich für eine Stunde in Roermond aufgehalten zu haben. Im Rahmen der Kontrolle entdeckten die Beamten in der Reserveradmulde im Kofferraum ein als Geschenk verpacktes Paket. Der Mann gab an, dass sich darin 1,5 Millionen Euro befinden.

Die Barmittel würden aus einem Goldverkauf auf einem Parkplatz in Roermond stammen. Da die Herkunft der Barmittel nicht eindeutig nachgewiesen werden konnten, wurden sie gem. § 12 a ZollVG sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die weitere Sachbearbeitung durch das Zollfahndungsamt Essen übernommen. Der Mann durfte am Donnerstagabend um 18:00 Uhr weiterreisen. Die weiteren Ermittlungen dauern derzeit noch an. Foto: Polizei

2018-01-09-Unfall FelderhausenZwei Verletzte nach Verkehrsunfall
09.01.2018 – Niederkrüchten - Beim Abbiegen übersah ein Autofahrer einen entgegenkommenden Lkw. Am Dienstag, gegen 12.10 Uhr, fuhr ein 78-jähriger Wegberger mit seinem Pkw auf der Bundesstraße 221 von Heyen in Richtung Arsbeck. An der Kreuzung 'An Felderhausen' bog er nach links in Richtung Niederkrüchten ab und übersah dabei offenbar einen entgegenkommenden Lkw, der von einem 61 Jahre alten Mönchengladbacher geführt wurde.

Beide Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Der Pkw-Fahrer wurde leicht, seine 75-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Pedelec-Fahrerin wird bei Unfall leicht verletzt
03.01.18 - Elmpt - Am Mittwoch, gegen 11.00 Uhr, übersieht ein Autofahrer beim Abbiegen eine Radfahrerin. Der 74-jährige Niederkrüchtener fuhr mit seinem Auto auf dem Gewerbering in Niederkrüchten und bog an der Einmündung Mönchengladbacher Straße nach rechts in Richtung Elmpt ab. Dabei übersah er eine 78-jährige Pedelec-Fahrerin, die aus Elmpt fuhr. Beide stießen zusammen. Die Radfahrerin wurde leicht verletzt.

Zeugen in Elmpt gesucht – Autofahrer lässt angefahrenen Radfahrer liegen
Die Polizei bittet dringend um Mithilfe bei der Aufklärung
19.12.17 - Elmpt. Noch steht nicht genau fest, wie sich der Unfall mit dem Radfahrer ereignet hat. Die Polizei hat noch nicht mit dem schwer verletzten Radfahrer sprechen können. Bislang wurde der Polizei lediglich bekannt, dass ein 42-jähriger Elmpter am
Montag, gegen 19:40 Uhr, mit seinem Fahrrad auf der Hauptstraße, in Höhe der Einmündung De Haag in Richtung Nettomarkt unterwegs war. Auf diesem Weg soll er von hinten von einem Fahrzeug angefahren worden sein. Dabei stürzte der Radler und zog sich schwere Verletzungen zu. Die Ermittler des
Verkehrskommissariats sind dringend auf Hinweise zum Unfallgeschehen angewiesen. Wer hat einen Unfall oder den verunglückten Radler beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei unter der Rufnummer 02162/377-0.

Zwei Menschen werden bei Verkehrsunfall schwer verletzt
12.12.2017 – Beim Abbiegen übersieht Autofahrerin entgegenkommenden Pkw. Am Dienstag, gegen 07.32 Uhr, fuhr eine 80-jährige Frau aus Niederkrüchten mit ihrem Pkw auf der B 221 von Heyen in Richtung Brüggen. An der Kreuzung zur Borner-Straße bog sie nach links in Richtung Brüggen ab und übersah dabei vermutlich den entgegenkommenden Pkw einer 48-jährigen Frau aus Brüggen, die in Richtung Heyen unterwegs war. Im Kreuzungsbereich stießen beide Pkw zusammen. Dabei wurden beide Fahrerinnen verletzt und zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Verkehrsunfall zwischen Fußgänger und Radfahrer

16.11.2017 - Am Donnerstag, 16.11.2017, gegen 07 Uhr, kam es auf der Mittelstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem 41-jährigen Fußgänger aus Niederkrüchten und einem 16-jährigen Fahrradfahrer aus Wegberg. Der Niederkrüchtener überquerte die Mittelstraße im Bereich der Stadionstraße. Dabei übersah er vermutliche den herannahenden Fahrradfahrer. Dieser wich dem Fußgänger aus, stürzte dabei und verletzte sich leicht. Das Fahrrad des 16-jährigen rutschte über den Boden und traf dabei den Fußgänger. Hierdurch fiel der Niederkrüchtener hin und verletzte sich ebenfalls leicht. Rettungskräfte brachten ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Aufmerksame Zeugin meldet Trunkenheitsfahrt
11.11.2017 - Nettetal - Am gestrigen Freitagabend gegen 22.00 Uhr bemerkte eine aufmerksame PKW-Fahrerin die auffällige Fahrweise eines anderen Fahrzeugs im Bereich Kaldenkirchen. Der Fahrzeugführer war im Bereich der Kölner Straße wohl in Schlangenlinien gefahren und hatte anschließend in einer Sackgasse den Zaun eines Hauses beschädigt. Die Zeugin behielt den Sichtkontakt zum Fahrzeug und verständigte sofort die Polizei. Bei deren Eintreffen war der unter Alkoholeinfluss stehende 31-jährige Fahrer aus Niederkrüchten schon aus dem Fahrzeug ausgestiegen, konnte aber in unmittelbarer Fahrzeugnähe angetroffen werden. Dem Mann wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt.

Einbruch in Mehrfamilienhaus
07.11.2017 - Einbrecher hebelte rückwärtiges Fenster auf. Gegen 20.00 Uhr hörte ein Nachbar verdächtige Geräusche an der Wohnung eines Hauses auf der Hochstraße in Niederkrüchten. Als er nachschaute und ein Fenster öffnete, flüchtete sofort ein männlicher Einbrecher über ein angrenzendes Flachdach auf die Straße. Vermutlich stieg er dort in ein Fahrzeug, welches in unbekannte Richtung wegfuhr. Ob der Einbrecher aus der Wohnung etwas stehlen konnte, steht noch nicht fest. Eventuelle Hinweise auf das Fahrzeug oder den Einbrecher erbittet die Kripo unter 02162/377-0.

Dreister Dieb stiehlt Portemonnaie auf Netto-Parkplatz
06.11.2017 - Während sie einer Seniorin half, stahlen Unbekannte das Portemonnaie einer Niederkrüchtenerin. Am Montag, gegen 12.30 Uhr, stürzte eine Seniorin mit ihrem Rollator auf dem Netto-Parkplatz auf der Hochstraße in Niederkrüchten. Eine 36-jährige Frau aus Niederkrüchten, die ihren Pkw gerade geparkt hatte, eilte herbei und half der Dame wieder auf die Beine. Dazu musste die 36-jährige ihre Handtasche im geöffneten Kofferraum liegen lassen. Als sie nach kurzer Zeit die Tasche nahm und einkaufen wollte, stellte sie den Diebstahl des Portemonnaies fest. Ein unbekannter Dieb hatte die Situation schamlos ausgenutzt. Hinweise auf tatverdächtige Personen nimmt die Polizei unter der Nummer 02162/377-0 entgegen.

Auto landet nach Unfall auf der Seite - Drei Leichtverletzte
02.11.2017 - Eine 63-jährige und ihre beiden 1 und 2 Jahre alten Enkelkinder verletzten sich bei einem Verkehrsunfall zum Glück nur leicht. Die 63-jährige Frau aus Grefrath hatte gegen 12:20 Uhr ihre beiden 1 und 2 Jahre alten Enkelkinder vom Kindergarten abgeholt und befuhr mit ihrem PKW die Mittelstraße in Richtung Nelkenweg. Als das vordere rechte Rad des Autos gegen die rechte Gehwegkante geriet, lenke die Frau gegen, verlor offensichtlich die Kontrolle über ihren Wagen und prallte im weiteren Verlauf gegen einen linksseitig geparkten PKW. Durch diesen Aufprall schleuderte der Wagen der Grefratherin zur Seite, rollte über das Dach und blieb auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Zum Glück verletzten sich die Fahrerin und die beiden Kinder nur leicht und konnten nach kurzer ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Bankangestellte stoppen mutmaßlichen Betrug an Seniorin
13.10.2017 - Den Angestellten einer Bank in Niederkrüchten ist es zu verdanken, dass eine 81-jährige Dame nicht um mehrere tausend Euro betrogen wurde. Die Kripo traf die Beschuldigten, einen 22-jährigen und eine 42-jährige aus Mönchengladbach, am Donnerstag in der Wohnung der Seniorin an und vereitelte damit weitere Tathandlungen. Seit Sommer hatte die ältere Dame Kontakt zu den Beschuldigten, die für sie Teppichreinigungen durchgeführt hatten. Für diese Reinigungen hatte die Seniorin bereits einige tausend Euro an das Paar bezahlt. Bei der Rückgabe der gereinigten Brücken boten die Vitusstädter angeblich sehr hochwertige Teppiche zum Verkauf an. Die Seniorin erhielt die Teppiche nach einer Anzahlung von mehreren tausend Euro und dazu gehörige Zertifikate, die nach bisherigem Ermittlungsstands zumindest im Hinblick auf die Angaben zu den Teppichwerten stark überzogen waren. Man einigte sich auf eine Bezahlung der Restsumme in Höhe von mehreren tausend Euro für den gestrigen Donnerstag. Als die Seniorin diese Summe gestern bei Ihrer Sparkasse abheben wollte, erkundigten sich die Bankangestellten nach dem Grund für die außergewöhnliche Auszahlung. Sie entschieden nach dem Vortrag ihrer Kundin vollkommen richtig, zahlten das Geld nicht aus und informierten die Polizei vom Sachverhalt. Kriminalbeamte setzten sich sofort mit der Seniorin in Verbindung und konnten die Verkäufer in deren Wohnung antreffen. Ohne das aufmerksame Agieren der Bankangestellten hätte die Seniorin einen erheblichen finanziellen Schaden erlitten. Ein großes Lob und Dankeschön geht daher von der Polizei an die Bankangestellten. Diese sind häufig genug die letzte und einzige Kontaktstelle, die ältere Menschen davor schützen kann, große Bargeldsummen an mögliche Betrüger (Enkeltrick u.ä.) auszuhändigen! Die Ermittlungen dauern an.

Untersuchungshaft für mutmaßlichen Rauschgiftschmuggler
05.10.2017 - Mit etwa 500 Gramm Heroin reiste ein 49-jähriger Mann aus Hagen mit seinem Pkw am Mittwoch, gegen 14:00 Uhr, über die A 52 in Elmpt aus den Niederlanden kommend nach Deutschland ein. Hier geriet er in eine Kontrolle der Autobahnpolizei. Die Einsatzkräfte fanden -im Fahrzeug versteckt- die nicht geringe Menge Heroin. Die Ermittlungen dauern an. Der Haftrichter in Mönchengladbach schickte den 49-jährigen in Untersuchungshaft.

Vier Verletzte bei Unfall mit Linienbus
28.09.2017- Am heutigen Donnerstag, 28.09. , ereignete sich um 14.45 Uhr ein Verkehrsunfall in Elmpt, bei dem insgesamt vier Personen verletzt wurden. Eine 59 jährige PKW-Fahrerin aus Niederkrüchten verliess mit ihrem PKW den Parkplatz eines Supermarktes und wollte in die gegenüberliegende Wilhelmstraße fahren. Beim Überqueren der Hauptstraße übersah sie den PKW eines vorfahrtberechtigten 75-jährigen Niederkrüchteners, der die Hauptstraße in Richtung Mönchengladbacher Straße befuhr. Dessen Fahrzeug wurde durch den Aufprall über die Fahrbahn geschleudert und kollidiert hier mit einem Linienbus, der von einem 27-jährigen aus Mönchengladbach gesteuert wurde. Die drei Fahrzeugführer wurden jeweils leicht verletzt ; eine im Linienbus sitzende 13-jährige aus Niederkrüchten musste mit schweren Verletzungen einem Krankenhaus zugeführt werden, wo sie stationär verbleiben musste.

Enkeltrickbetrüger blieben erfolglos
22.09.2017- Gleich in drei Fällen wurden Seniorinnen am Donnerstag in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und ca. 13.00 Uhr Opfer eines versuchten Enkeltrick-Betruges. In allen Fällen gaben sich die Betrüger am Telefon als Enkel aus und baten um Geld. Zwei der angerufenen, eine 92-jährige und eine 90-jährige Frau aus Niederkrüchten, waren sofort misstrauisch und stellten konkrete Fragen - das Telefonat wurde vom männlichen Anrufer sofort beendet. Eine 73-jährige Frau aus Oberkrüchten sagte, dass sie kein Geld hätte - auch hier wurde das Telefonat sofort vom Anrufer beendet. Die Polizei rät: Gehen Sie am Telefon auf keine Geldforderungen ein. Lassen Sie sich nicht von falschen Enkeln oder falschen Polizeibeamten unter Druck setzten und geben Sie keine Auskünfte über Vermögenswerte! Wenn Sie einen solchen Anruf bekommen, informieren Sie die Polizei über den Notruf 110!

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
02.09.2017 - Am heutigen Abend, gegen 17.30 Uhr, befuhr ein 18jähriger Schwalmtaler mit seinem Pkw die Mittelstraße in Fahrtrichtung Erkelenzer Straße. In Höhe des Hauses 112 wollte er offensichtlich ein Wendemanöver durchführen, fuhr dazu sehr weit rechts und scherte plötzlich nach links aus. Ein nachfolgender 60jähriger Motorradfahrer musste eine Vollbremsung durchführen, um eine Kollision mit diesem Kfz zu vermeiden, geriet dadurch zu Fall und verletzte sich schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen einer hiesigen Klinik zugeführt, wo er stationär verblieb. Es entstand mittlerer Sachschaden.

77-Jähriger drängt Essenerin zu einem Partnervermittlungsvertrag
29.08.2017 –  Essen (ots) Ein 77-jähriger Mann aus dem Bereich Niederkrüchten soll Montagmittag (28. August, gegen 12:30 Uhr) versucht haben, eine gleichaltrige Essenerin zu betrügen. Offenbar versuchte der alte Mann, mit der Essenerin einen 1200 Euro teuren Partnervermittlungsvertrag abzuschließen. Als die Frau dies ablehnte erhöhte er den Druck und fuhr mit ihr zu einer Sparkasse in Altenessen. Den aufmerksamen Sparkassenmitarbeitern ist es zu verdanken, dass der Betrugsversuch erkannt und die Polizei sofort benachrichtigt wurde. Zu seinem dunklen Golf aus Krefeld, in dem der Beschuldigte wartete, kam dann nicht wie erwartet die Seniorin, sondern Polizeibeamte. Mit ihnen fuhr der mutmaßliche Betrüger zur Polizeiinspektion Nord, die er nach Überprüfung und Feststellung seiner Personalien wieder verlassen durfte. Wegen versuchten Betruges- und glücklicherweise ohne Partnervermittlungsvertrag-, wird nun gegen ihn ermittelt

Trickdiebe erbeuten an Tankstelle große Mengen Zigaretten
18.08.2017 – Niederkrüchten (ots) - Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 17:45 Uhr und 18:00 Uhr, erbeuteten drei bisher unbekannte Trickdiebe an einer Tankstelle auf der Erkelenzer Straße Zigaretten im Wert von einigen tausend Euro. Zwei der Diebe lenkten die Verkäuferin im Verkaufsraum ab, der dritte ging in einen nicht verschlossenen Lagerraum und stahl aus diesem die Zigaretten. Die Polizei fragt: Wer kann möglicherweise Hinweise zu dem Diebes-Trio geben? Hinweise bitte an die Polizei Viersen unter 02162/377-0

Zwei versuchte Wohnungseinbrüche
10.08.2017 Niederkrüchten: (ots) - Vermutlich wurden Wohnungseinbrecher von den heimkehrenden Bewohnern eines Einfamilienhauses auf der Heinrichstraße gestört und flüchteten, ohne ins Haus gelangt zu sein. Die Bewohner kehrten nach einstündiger Abwesenheit am Mittwoch, gegen 12:00 Uhr, nach Hause zurück. Von der Küche aus bemerkten sie einen Mann auf dem Grundstück, der sich zügig entfernte. Bei einer Nachschau stellten die Bewohner fest, dass eine rückwärtige Scheibe eingeschlagen war. Zudem hatte man vergeblich versucht, zwei Türen und ein Fenster aufzuhebeln. Zu dem verdächtigen Mann liegt keine Beschreibung vor. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen nimmt das KK 2 unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen. Zu einem weiteren Einbruch in ein Haus kam es am Mittwoch, gegen 13:15 Uhr, in der Sektion Heyen. Auch hier nutzten Unbekannte die kurze Abwesenheit der Bewohner, um mit einem Stein ein Fenster einzuschlagen und in die Wohnung einzusteigen. Vermutlich wurden auch diese Eindringlinge von den heimkehrenden Bewohnern gestört und flüchteten unerkannt ohne Beute.

Tageswohnungseinbrecher flüchtet-
Kripo bittet um Hinweise

03.08.2017 - Niederkrüchten-Overhetfeld: (ots) - Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses auf der Dilborner Straße traf am Donnerstag auf einen Einbrecher in ihrem Haus. Der junge Mann flüchtete. Eine Fahndung der Polizei verlief negativ. Die Kripo bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02162/377-0. Die Bewohnerin stellte beim Hereinkommen fest, dass Glassplitter auf dem Boden lagen. In einem der Räume traf sie auf einen jungen Mann, der aus dem Fenster in Richtung des anliegenden Waldgebietes flüchtete. Der Einbrecher hatte mit einem Stein das Fenster eingeschlagen. Er hatte vor seiner Flucht vermutlich noch nichts stehlen können. Der Verdächtige hatte kurze blonde Haare. Er trug eine kurze Hose und ein weißes T-Shirt.

Radfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt
21.07.2017 - Niederkrüchten-Overhetfeld (ots) - Am Freitag gegen 18.00 Uhr befuhr ein 66jähriger PKW-Führer aus Overhetfeld in Niederkrüchten-Overhetfeld den Feldweg mit Namen Holzweg aus Richtung Elmpter Straße kommend in Richtung Wae Straße. Ihm kam ein 64jähriger Radfahrer aus Elmpt entgegen. Es kam zu einer Berührung, wobei der Radfahrer, der keinen Fahrradhelm trug, zu Fall kam. Er konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen.

Drei verletzte Personen bei Verkehrsunfall -
Einsatz Rettungshubschrauber

20.07.2017 – Niederkrüchten (ots) - Am Mittwoch, 19.07.2017, gegen 20:00 Uhr, geschah ein Verkehrsunfall auf der Erkelenzer Straße in Niederkrüchten, bei dem insgesamt drei Personen verletzt wurden. Eine 53-jährige Autofahrerin aus Mönchengladbach wollte von einem Feldweg aus die Erkelenzer Straße überqueren, um weiter in Richtung Waldniel zu fahren. Dabei missachtete sie vermutlich die Vorfahrt einer querenden 56-jährigen Autofahrerin aus Wegberg. Durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde das Auto der Wegbergerin auf das Fahrzeug eines 49-jährigen Niederkrüchteners geschoben. Dieser hatte durch die Verkehrsverhältnisse bedingt vor der Kreuzung gehalten. Durch die Wucht des Aufpralls ging man bei dem Niederkrüchtener vom Vorliegen schwerer Verletzungen aus. Auf Anordnung der Notärztin verbrachte der Rettungshubschrauber ihn daher in eine Duisburger Klinik. Die 56-jährige Frau aus Wegberg und ihr mitfahrender 19-jähriger Sohn verletzten sich bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht. Ein Rettungswagen brachte sie zum Krankenhaus in Viersen. Die Mönchengladbacherin blieb unverletzt.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B221
18.07.2017 –Niederkrüchten (ots) - Am frühen Dienstagmorgen, 18.07.2017 , ereignete sich gegen 00.45 Uhr ein tödlicher Verkehrsunfall auf der B221 im Bereich Niederkrüchten. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 38-jähriger aus Eschweiler die B221 aus Arsbeck kommend in Richtung Niederkrüchten. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor er auf einem geraden Strassenstück die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Der eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod des Fahrers , der sich alleine in seinem Fahrzeug befunden hatte, feststellen. Die B221 blieb während der umfangreichen Unfallaufnahme für knapp 3 ½ Stunden voll gesperrt. Die weiteren Ermittlungen bezüglich der Unfallursache werden im Laufe des Tages durch das Verkehrskommissariat Viersen fortgeführt werden.

Niederkrüchtener Radfahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt
09.07.2017 - Brüggen-Born (ots) - Der Rettungshubschrauber brachte die 85-jährige Radfahrerin ins Krankenhaus.
Die Seniorin aus Niederkrüchten war mit ihrer Familie am 08.07.2017 gegen 16:25 Uhr im Waldstück südlich des Borner Sees auf einer Fahrradtour unterwegs. Aus bisher unbekannter Ursache verlor sie ohne Fremdeinwirkung die Kontrolle über ihr Rad und stürzte. Hierbei verletzte sich die 85-jährige, die ohne Fahrradhelm unterwegs war, so schwer, dass der Rettungshubschrauber sie zur stationären Behandlung ins Krankenhaus fliegen musste.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 221
04.05.2017 - Niederkrüchten (ots) - Am Mittwochabend um 20.28 Uhr ereignete sich auf der B 221 zwischen Arsbeck und Niederkrüchten ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Wegberger befuhr die B 221 aus Arsbeck kommend in Richtung Niederkrüchten. Der alleine im Fahrzeug befindliche Fahrer verlor aus bisher ungeklärter Ursache in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte frontal gegen einen Baum. Da Trümmerteile des verunfallten Fahrzeugs über einen größeren Raum verteilt waren, blieb die B 221 während der umfangreichen Unfallaufnahme voll gesperrt. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt , vor Ort ermittelten unmittelbar nach dem Unfallgeschehen bereits die Sachbearbeiter des Verkehrskommissariates Viersen.

Verkehrsunfall mit einer schwer verletzen Person
02.05.2017 – Niederkrüchten-Heyen (ots) - Am Dienstag, gegen 13:40 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Damer-Straße in Niederkrüchten-Heyen ein Verkehrsunfall. Eine Person wurde schwer, eine weitere leicht verletzt. Ein 76-jähriger Mann aus Niederkrüchten kam mit seinem Pkw aus Heyen und bog an der Kreuzung an der B 221 nach links in Richtung Brüggen ab. Dabei übersah er vermutlich den Pkw eines 78-jährigen Niederkrüchteners, der aus Richtung Laar nach Heyen unterwegs war. Im Kreuzungsbereich stießen beide Fahrzeuge zusammen. Der 78-jährige wurde schwer, seine Beifahrerin leicht verletzt. Der auf der Rückbank sitzende Enkel des Ehepaares und der 76-jährige Fahrer des entgegenkommenden Pkw wurden nicht verletzt. Die beiden Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht.

2017-05-18-Einbruch-axxaVersuchter Geschäftseinbruch
26.04.2017 – Niederkrüchten (ots) - Am Dienstag, gegen 14:00 Uhr, entdeckten Mitarbeiter einer Firma im Gewerbering in Niederkrüchten bei Arbeiten auf dem Dach ein rechteckiges Loch in der Dacheindeckung. Möglicherweise versuchten bisher unbekannte Einbrecher auf diese Weise, in das Gebäude zu gelangen. Unter der Eindeckung befand sich eine massive Betondecke, so dass die Täter nicht in das Gebäude gelangten. Die Polizei fragt: Wer hat in den vergangenen Tagen im Gewerbering verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise auf Personen oder Fahrzeuge bitte an die Kripo Viersen unter der Rufnummer 02162/377-0

Einbrecher entwenden zwei Baumaschinen
24.04.2017 – Oberkrüchten (ots) - Im Zeitraum von Freitag, 21.04.2017, 14:00 Uhr bis Montag, 24.04.2017, 06:30 Uhr brachen Unbekannte beim Gut Meinfeld in Niederkrüchten zwei Baucontainer auf. Entwendet wurden zwei Baumaschinen im Wert von mehreren tausend Euro. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 02162-377-0 zu melden.

Einbrecher scheitern an Haustür
20.04.2017 –  Niederkrüchten (ots) - Im Zeitraum vom 10.04.2017 bis zum 19.04.2017 kam es zu einem Einbruchsversuch in ein Einfamilienhaus auf dem Sohlweg in Niederkrüchten. Unbekannte Täter versuchten in Abwesenheit des Hauseigentümers, die Haustür mit Gewalt aufzubrechen. Dies gelang den Einbrechern nicht, das Haus wurde nicht betreten. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden an der Haustür. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden geben, diese bei der Polizei Viersen unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden.

Dieser Artikel wurde bereits 14 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
183696 Besucher