.

Gemeindemitteilungen

Friedwald im Elmpter Wald
Der Rat der Gemeinde Niederkrüchten hat in seiner gestrigen Sitzung einstimmig die Einrichtung eines Friedwaldes als alternative Bestattungsform beschlossen. Die notwendigen rechtlichen Verfahren werden nun von der Verwaltung zeitnah auf den Weg gebracht.
Nähere Informationen zum Konzept eines Friedwaldes findet man unter www.friedwald.de -kw-

Pflegefreie Urnengräber
Seit Mai 2018 ist auf dem gemeindeeigenen Friedhof in Niederkrüchten ein neues Bestattungsareal für pflegefreie Urnengrabstätten in Baumnähe
fertiggestellt.
Bei dieser neuen Bestattungsform handelt es sich um pflegefreie Urnengräber, die ohne Grabstein oder Platte um einen Baum angeordnet sind.
Am Rand des Grabfeldes ist eine Grabstele aufgestellt worden. An dieser Stele werden Messingtafeln mit den Namen, Geburts- und Sterbedaten, der auf
dem Feld beigesetzten Verstorbenen angebracht.

Kreisweiter Probealarm
Der Kreis Viersen führt am 14.04.2018 ab 11:00 Uhr eine Überprüfung der Sirenen durch.Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung. Zusätzlich erfolgt um 10:30 Uhr eine Meldung über MoWaS (NINA), wo auf den Probealarm hingewiesen wird.Es werden folgende Sirenensignale ausgelöst:
11:00 Uhr Entwarnung (einminütiger Dauerton)
11:06 Uhr Warnung (einminütiger Heulton) - Bedeutung „Gefahr - Rundfunkgerät einschalten und auf Durchsagen achten"
11:12 Uhr Entwarnung
Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter: www.kreis-viersen.de/sirene - Um 11:15 Uhr erfolgt die Entwarnung über MoWaS (NINA) mit dem Text:
Der Probealarm der Sirenen im Kreis Viersen ist beendet. Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung.

Eingeschränkte Öffnungszeiten des Standesamtes
Das Standesamt Niederkrüchten hat krankheitsbedingt bis zum 30. Juni 2018 eingeschränkte Dienstzeiten.Diese sind montags und donnerstags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie mittwochs von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Die eingeschränkten Dienstzeiten gelten nicht für die Beurkundung von Sterbefällen.

Waldverkauf
Die Gemeinde Niederkrüchten veräußert gemeindeeigene Waldparzellen in der Gemarkung Niederkrüchten. Der Verkauf erfolgt in einem Bieterverfahren. Nähere Einzelheiten zu den Grundstücken und dem Vergabeverfahren sind der Homepage unter www.niederkruechten.de zu entnehmen.
Für etwaige weiterführende Rückfragen steht Herr Thomas Lankes, Telefon 02163/980-185, E-Mail: Thomas.Lankes@Niederkruechten.de, zur Verfügung.

Standesamt geschlossen
Die Gemeinde weist darauf hin, dass aus organisatorischen Gründen das Standesamt am Mittwoch, dem 28. März 2018, ganztägig geschlossen bleibt.
Dies gilt jedoch nicht für Bestattungsangelegenheiten.

Überwachung des ruhenden Verkehrs
08.03.2018 - Bei der Gemeindeverwaltung gehen regelmäßig Beschwerden über die Missachtung von Halt- und Parkvorschriften ein. Abgesehen davon, dass das rechtswidrige Parken auch immer wieder zu Behinderungen von Dritten führt, kann durch nicht ordnungsgemäß abgestellte Fahrzeuge auch das Leben von anderen Menschen gefährdet werden, wenn Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge aufgrund der „Falschparker" verspätet zum Einsatzort gelangen.

Ab dem 12. März 2018 wird nun neben dem Außendienstmitarbeiter des Ordnungsamtes auch eine Politesse die Einhaltung der Halt- und Parkvorschriften in der Gemeinde Niederkrüchten überwachen.

Schöffenwahl 2018
Die Gemeinde Niederkrüchten möchte neue Schöffen gewinnen. Die nächste Schöffenwahl durch die speziell hierfür bei den Amtsgerichten zu bildenden Schöffenwahlausschüsse
findet zum Ende des Jahres 2018 für die Amtsperiode 2019 bis 2023 statt. Nach dem Gerichtsverfassungsgesetz NRW sind die Gemeinden für das Erstellen der Vorschlagslisten
für die Wahl der Schöffen zuständig. Interessierte, die in die Vorschlagsliste der Gemeinde Niederkrüchten aufgenommen werden
möchten, können sich bis Donnerstag, 29. März, für die Amtszeit 2019 bis 2023 bewerben. Insgesamt werden in Niederkrüchten 7 Hauptschöffen gesucht, die am gemeinschaftlichen Schöffengericht beim Amtsgericht Mönchengladbach und am Landgericht Mönchengladbach als Volksvertreter an der Rechtsprechung in Prozessen teilnehmen. Die von der Gemeinde zu erstellende Vorschlagsliste soll mindestens doppelt so viele Personen, also mindestens 16 Personen, beinhalten. Die Bewerber müssen in Niederkrüchten wohnen, deutsche Staatsangehörige und am 1. Januar 2019 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein. Sie sollten die deutsche Sprache ausreichend beherrschen.
Schöffen sind ehrenamtliche Richter. Sie sollten über soziale Kompetenz verfügen. Dazu sind Lebenserfahrung, Menschenkenntnis und Sinn für Gerechtigkeit erforderlich. Sie
müssen das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können. Wichtig ist die Erfahrung, die im Umgang mit Menschen erworben wurde. Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Urteilsvermögen. Schöffen urteilen mit über Recht und Unrecht. Sie müssen sich der Tragweite ihres Urteils voll bewusst sein. Schöffen sind mit den Berufsrichtern gleichberechtigt. Für jede Verurteilung und jedes Strafmaß ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit in dem Gericht erforderlich. Gegen beide Schöffen kann niemand verurteilt werden. Jedes Urteil – gleichgültig, ob Verurteilung oder Freispruch – haben die Schöffen daher mit zu verantworten.
Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, kann nicht Schöffe werden. Zudem sind bestimmte Berufsgruppen von der Schöffenwahl ausgeschlossen. Weitere Informationen hierzu findet man zum Bespiel unter www.schoeffenwahl.de.

Interessenten für das Schöffenamt in allgemeinen Strafsachen (gegen Erwachsene) und für das Amt eines Jugendschöffen bewerben sich bis zum 29. März 2018 beim
Bürgermeister der Gemeinde Niederkrüchten, Laurentiusstraße 19, 41372 Niederkrüchten, Ansprechpartner Herr Hermann-Josef Bonus Tel.: 02163/980133,
e-mail: hermann-josef.bonus@niederkruechten.de
Die Bewerbung für das Amt eines Jugendschöffen wird anschließend an das Jugendamt des Kreises Viersen weitergeleitet. Bewerbungsformulare können unter Downloads oder www.schoeffenwahl.de heruntergeladen werden.

Baumfällungen auf dem Friedhof in Elmpt
28.2.18 - Während eines Sturms Anfang Januar 2018 ist auf dem Friefhof in Elmpt aus einer Reihe von fünf Maulbeerbäumen ein Baum umgestürzt. Bei einer Untersuchung der restlichen Bäume wurde festgestellt, dass auch diese nicht mehr standsicher sind. Daher muss die Maulbeerbaumreihe in den nächsten Tagen vollständig beseitigt werden.

Karneval geschlossen
Das Rathaus und der Bürgerservice der Gemeinde Niederkrüchten sind am Altweiber-Donnerstag, dem 8. Februar 2018, ab 12.00 Uhr, und Rosenmontag, dem 12. Februar 2018, ganztägig, geschlossen.

Waldbetretungsverbot
24.01.18 - Die Verwaltung der Gemeinde Niederkrüchten weist dringend auf die heute erlassene Ordnungsbehördliche Verordnung des Landesbetriebes Wald und Holz NRW hin, mit dem ein Waldbetretungsverbot für alle Wälder im Gemeindegebiet nördlich der A52 ausgesprochen wird.

Aufgrund der aktuellen Meldungen der zuständigen Forstbeamten bestehen erhebliche Gefahren für Leib und Leben. Auf vielen Wegen liegen umgestürzte Bäume und sie sind daher nicht passierbar. In vielen Bereichen besteht absolute Lebensgefahr durch abgebrochene Äste und Bäume. Abgebrochene Äste hängen in den Baumkronen und entwurzelte Bäume hängen in anderen Bäumen fest. Es können jederzeit mehrere Tonnen Holz zu Boden fallen. Deswegen ist ein Vertretungsverbot zwingend notwendig.

Bürgermeister Karl-Heinz Wassong bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger eindringlich, das Betretungsverbot strikt zu beachten. Das Ordnungsamt wird die Einhaltung des Verbotes mit verstärktem Einsatz kontrollieren.

Gemeindewerke Niederkrüchten - neuer Internetauftritt
23.1.18 - Die Gemeindewerke Niederkrüchten GmbH hat ihren Internetauftritt erneuert, sodass Sie jetzt unter www.gw-n.de eine barrierefreie und mit Smartphone und
Tablet nutzbare Homepage erwartet. Neben viel Wissenswertem über unser wichtigstes Lebensmittel besteht jetzt auch die Möglichkeit zum Download aller Vordrucke, wie z. B. SEPA-Lastschriftmandat, Anzeigen zu Eigentümer- und Mieterwechsel, Zählerablesungen etc

Bürgerdialog
der nächste Bürgerdialog für Elmpt findet statt am 10. April 2018 um 18:00
Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Elmpt und

der nächste Bürgerdialog für Niederkrüchten findet statt am 19. Juni 2018
um 18:00 Uhr im Sitzungssaal der Nebenstelle in Niederkrüchten.

Lebensgefahr im Wald!
19.01.2018 - Das Orkantief Friederike hat am 18. Januar 2018 in Deutschland und den angrenzenden Ländern große Schäden verursacht. Auch die Gemeinde Niederkrüchten und der Grenzwald sind hiervon betroffen. Noch am Donnerstag haben die Gemeindeverwaltung, die Freiwillige Feuerwehr sowie beauftragte Unternehmen damit begonnen, in den Ortslagen die Gefahrenstellen zu beseitigen und umgestürzte Bäume sowie abgebrochene Äste von Straßen und Wegen zu entfernen. Die Arbeiten sind jedoch noch nicht abgeschlossen. Die Gemeindeverwaltung warnt daher davor, Friedhöfe und Parkanlagen in den nächsten Tagen zu betreten. Die Schäden im Wald sind noch nicht bekannt. Auf vielen Wegen liegen umgestürzte Bäume und sie sind daher nicht passierbar.

Der Orkan ist zwar weitergezogen, aber die Gefahr im Wald bleibt bestehen. Das Betreten des Waldes ist in der nächsten Zeit lebensbedrohlich. Abgebrochene Äste hängen in den Baumkronen und entwurzelte Bäume hängen in anderen Bäumen fest. Es können jederzeit mehrere Tonnen Holz zu Boden fallen. Deswegen rät der Gemeindeförster:
„Waldsperren beachten und die Wälder nicht betreten."

Dringend beachten!
10.01.2018 - Die Gemeinde Niederkrüchten weist darauf hin, dass die Akquise für die in Arbeit befindliche Neubürgerbroschüre abgeschlossen ist. Diese wurde in Zusammenarbeit mit dem Ancos Verlag durchgeführt. Sollten Vertreter anderer Verlage mit Ihnen in Kontakt treten und behaupten, im Namen der Gemeinde Niederkrüchten für die Erstellung einer Broschüre tätig zu werden, so ist dies nicht richtig. Die Gemeinde Niederkrüchten rät daher dringend davon ab, entsprechende Verträge zu unterschreiben!

Trauerbeflaggung am Rathaus

Am 27.12.2017 starb bei Ausübung ihres Dienstes eine 23-jährige Polizeibeamtin der Polizeiwache Viersen. Eine weitere Beamtin wurde bei dem Einsatz lebensgefährlich verletzt, ein Beamter erlitt schwere Verletzungen. Die Polizeiwache Viersen ist auch für die Gemeinde Niederkrüchten zuständig. Mit der Anordnung einer Trauerbeflaggung möchte die Gemeinde Niederkrüchten im Einklang mit den Westkreiskommunen Brüggen, Nettetal und Schwalmtal sowie der Stadt Viersen ihre tiefe Trauer und große Anteilnahme im Hinblick auf das Schicksal „ihrer Polizeibeamten" zum Ausdruck bringen. Unsere Gebete und Gedanken sind bei den Opfern und deren Angehörigen. Wir hoffen auf eine Genesung der Verletzten und tröstenden Beistand für die Hinterbliebenen.

Kinder stark machen – „Mein Körper gehört mir!"
Zur einer Informationsveranstaltung zur Vorbeugung vor sexuellem Missbrauch an Kindern laden die Gleichstellungsstellen der Gemeinden Niederkrüchten und Schwalmtal in Zusammenarbeit mit dem Polizeikommissariat Prävention/Opferschutz für Donnerstag, den 11. Januar 2017, um 20.00 Uhr in der Begegnungsstätte Niederkrüchten, Oberkrüchtener Weg 42, 41372 Niederkrüchten ein.

Interessierte Eltern und Lehrkräfte der Grundschulen in Niederkrüchten und Schwalmtal sind zu dieser kostenfreien Veranstaltung herzlich eingeladen.

„Mein Körper gehört mir!" ist der Titel des Theaterstückes der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück, ein Präventionsprogramm gegen sexuellen Missbrauch. Es ist für Kinder der 3. und 4. Grundschulklasse konzipiert. Gemeinsam mit ihren Lehrern und den Theaterpädagogen entwickeln die Kinder Schritt für Schritt Fähigkeiten, ihr Selbstvertrauen zu stärken, Situationen besser einschätzen zu können, ihren Körper als etwas Wertvolles zu betrachten und sich ggf. bei Missbrauch zur Wehr zu setzen.

Das Projekt „Mein Körper gehört mir", das seit einigen Jahren an den Grundschulen der Gemeinden Niederkrüchten und Schwalmtal durchgeführt wird, ermutigt Kinder ihren „Nein-Gefühlen" uneingeschränkt zu vertrauen, anderen von ihnen zu erzählen und sich Hilfe zu holen.
Der Informationsabend macht die interessierten Eltern und Lehrkräfte mit dem vertraut, was den Kindern in der Schule im Rahmen des Projekts an drei Vormittagen vorgespielt wird. So können Eltern gut vorbereitet sein, wenn ihre Kinder mit sensiblen Themen in Berührung kommen.

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Niederkrüchten, Christiane Jung unter der Rufnummer: 02163/980-132 und die Familien- und Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Schwalmtal, Frau Claudia Schinken, Rufnummer: 02163/946192 gerne zur Verfügung.
-----
Standesamt mit eingeschränkten Dienstzeiten
"Ab 22.11.2017 hat das Standesamt Niederkrüchten krankheitsbedingt bis Ende des Jahres eingeschränkte Dienstzeiten.
Diese sind montags und donnerstags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie mittwochs von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Die eingeschränkten Dienstzeiten gelten nicht für die Beurkundung von Sterbefällen."

Aktion „Ein Licht für jede Frau" anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen
Im Jahr 2016 kamen in Nordrhein-Westfalen laut Kriminalstatistik 27 Frauen durch Gewalteskalation in Paarbeziehungen zu Tode.
Die Gemeinden Brüggen, Schwalmtal und Niederkrüchten werden gemeinsam am Dienstag, 21. November von 16.00 bis 18.00 Uhr auf dem Kreuzherrenplatz in Brüggen für jede dieser 27 Frauen ein Symbol aufstellen und ein Licht anzünden. Hinter jedem Licht steht das Schicksal einer betroffenen Frau und ihrer Angehörigen. Die gemeinsame Aktion soll nachdenklich machen, zum Gespräch anregen und das Thema in die Öffentlichkeit bringen. Alle sind eingeladen, diese symbolische Aktion mit einem Besuch zu unterstützen und bei einem warmen Tee miteinander zum Thema ins Gespräch zu kommen. An diesem Tag werden eine Mitarbeiterin des Kommissariats Vorbeugung, Mitglieder des runden Tisches gegen häusliche Gewalt sowie die Gleichstellungsbeauftragten aller drei Gemeinden vor Ort sein und als Gesprächspartnerinnen zur Verfügung stehen. Außerdem werden Informationen zur Thematik sowie Beratungsmöglichkeiten ausgelegt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2017-10-16-Netzwerk-Kultur

---------------------------------------------------------------------------------------------

Bürgerdialog
Am 12. Oktober 2017 um 18:00 Uhr findet der nächste Bürgerdialog im Sitzungssaal des Rathauses in Elmpt, Laurentiusstraße 19, statt.
Sie sind herzlich eingeladen, im direkten Dialog mit dem Bürgermeister Wassong Wünsche und Anregungen hinsichtlich Ihres Verständnisses von
Lebensqualität hier in unserer Gemeinde zu besprechen. Denn die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger sollte Maßstab für ein erfolgreiches Miteinander sein.

---------------------
Bürgerservice: Änderung Öffnungszeiten
Geänderte Öffnungszeiten des Bürgerservices und der Verwaltungsstelle - Die Gemeindeverwaltung teilt mit, dass aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle der Bürgerservice in Elmpt in der Zeit vom 2. bis 13. Oktober 2017 wie folgt geöffnet ist:montags 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
dienstags geschlossen
mittwochs 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
donnerstags 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr
freitags 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Am Samstag, dem 7. Oktober 2017 ist der Bürgerservice in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00Uhr geöffnet.

Darüber hinaus muss die Verwaltungsstelle in Niederkrüchten leider aus organisatorischen Gründen bis Ende des Jahres geschlossen bleiben.

-------------------

Marco Görtz neuer stellvertretender Bürgermeister
2017-09-26-Görtz-gross

Bei der Ratssitzung vom 27.9.17 wurde Marco Goertz (SPD) zum neuen zweiten stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Niederkrüchten als Nachfolger für Trudis Jans (SPD) gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Dieser Artikel wurde bereits 1417 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
171537 Besucher